Vienna Meets Prague: Údolí Včel

The Valley of the Bees // Tal der Bienen
Festivals

Tschechoslowakei 1967, 97 min.
Originalversion mit engl. Untertiteln // Czech Original with English subtitle
s
 
Ein Film aus der großen Zeit der tschechoslowakischen Kinematographie. Ein Meisterwerk in schwarz und weiß, das wieder zu entdecken ist.

Der Regisseur František Vláčil, dessen 100. Geburtstag sich jährt, ist bekannt für Marketa Lazarová, weithin gerühmt als der größte tschechoslowakische Film aller Zeiten. Weniger bekannt ist sein unmittelbar daran anschließendes Werk Údolí včel/The Valley of the Bees, ein Historiendrama, das ebenfalls im 13. Jahrhundert spielt und ein ganz und gar unromantisches Bild des Mittelalters zeichnet. Während es in Marketa Lazarová um den Konflikt zwischen Heidentum und Christentum geht, verfolgt das Tal der Bienen den zeitlosen inneren Konflikt von Freiheit und Askese. In seiner philosophischen Behandlung des mittelalterlichen Stoffes erinnert der Film an Ingmar Bergmans Siebentes Siegel oder an Tarkowskis Andrej Rubljow.

In bildgewaltigen Aufnahmen wird das Leben des jungen böhmischen Adligen Ondřej entworfen. Durch ein Gelübde des Vaters wird sein Leben den Kreuzrittern des Deutschen Ordens versprochen. Zu seinem Freund und Beschützer wird der fanatische Kreuzritter Armin von Heide. Ondřejs Versuch, dem Orden zu entkommen, vereitelt Armin, der ihn bis in seine böhmische Heimat verfolgt. Schließlich erweist sich aber, dass es mehr noch um seine innere als die äußere Freiheit geht.
 
Im Anschluss an den Film Gespräch mit Michal Bregant, Direktor des Nationalen Filmarchivs (NFA), Prag

Eintritt frei! Keine Voranmeldung nötig. 

Partnership

Eine Veranstaltung im Rahmen des Festivals Vienna Meets Prague.

In Kooperation mit Národní filmový archiv (NFA) Prag und dem Tschechischen Zentrum Wien.