Wenn Demokratien demokratisch untergehen

Demokratie ist die Regierungsform unserer Zeit. Dennoch erodiert ihre Legitimität gleichsam von innen heraus. Wie vollzieht sich dieser Prozess und welche Handlungsmöglichkeiten gibt es, dem demokratischen Untergang der Demokratie entgegenzuwirken?

Die weltweite Verbreitung und Beliebtheit der Demokratie gehen mit ihrer Krise einher. Im historischen Moment ihrer größten Ausdehnung scheint – aus dem Innern der Demokratie selbst heraus – eine demonstrative Missachtung ihrer grundlegenden Prinzipien und Institutionen um sich zu greifen. Demokratisch legitimierte Instanzen stellen die Legitimität demokratischer Institutionen und Prozeduren in Frage. Wie lässt sich diese Entwicklung verstehen? Und was lässt sich tun, um einer zunehmenden Erosion demokratischer Grundsätze entgegenzuwirken? Renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler analysieren die Symptome einer Herrschaftsform im Wandel und skizzieren Ansätze, wie eine erhöhte Widerstandsfähigkeit und Attraktivität der Demokratie zu gewinnen wäre.

Herausgegeben von Ludger Hagedorn, Katharina Hasewend, Shalini Randeria
Mit Beiträgen von János Kis, Ivan Krastev, Mark Lilla, Chantal Mouffe, Jan-Werner Müller, Claus Offe, Jacques Rupnik, Nadia Urbinati, Boaventura de Sousa Santos

 

Recent Publications:

  • Automatisierung der Arbeit: Segen oder Fluch?

    Welche Auswirkungen werden Automatisierung und künstliche Intelligenz auf die Arbeit und das „gute Leben“ haben? In einer Reihe von Essays beleuchtet Robert Skidelsky die weitreichenden Implikationen der modernen Entwicklungen der Arbeit und skizziert Handlungsmöglichkeiten. Zwar trägt die Reduktion von Arbeitszeit wesentlich zu materiellem und spirituellem Wohlergehen bei, aber die von Keynes vorausgesagte 15-Stunden-Arbeitswoche ist auch …
    Read more

  • Und wie elektrische Schafe träumen wir: Humanität, Sexualität, Digitalität

    Digitale Wesen beuten unsere Tendenz zur Selbstüberschätzung aus, fördern unsere falschen Überzeugungen, instrumentalisieren unsere sexuellen Ängste, reduzieren uns auf isolierte Tiere. Timothy Snyder diskutiert die Gefahren, die aus der digitalen Welt erwachsen. Der Historiker Timothy Snyder nimmt den 1950 entwickelten Turing-Test des englischen Mathematikers und Logikers Alan Turing und eine etwa zeitgleich erschienene Kurzgeschichte von …
    Read more

  • Brave New Hungary. Mapping the “System of National Cooperation”

    Brave New Hungaryfocuses on the rise of a “brave new” anti-liberal regime led by Viktor Orbán who made a decisive contribution to the transformation of a poorly managed liberal democracy to a well-organized authoritarian rule bordering on autocracy during the past decade. Emerging capitalism in post-1989 Hungary that once took pride in winning the Eastern …
    Read more

  • Visual Thought in Russian Religious Philosophy: Pavel Florensky’s Theory of the Icon

    This book considers a movement within Russian religious philosophy known as “full unity” (vseedinstvo), with a focus on one of its main representatives, Pavel Florensky (1882–1937). Often referred to as “the Russian Leonardo,” Florensky was an important figure of the Russian religious renaissance around the beginning of the twentieth century. This book shows that his …
    Read more

  • Urbaner Protest: Revolte in der neoliberalen Stadt

    Kämpfe für eine gerechte Gesellschaft werden heute von einem sehr heterogenen Spektrum von durch neoliberale Austeritätspolitiken betroffenen Akteurinnen und Akteuren getragen. Zu ihnen gehören MigrantInnen, undokumentierte ArbeiterInnen, Arbeitslose und Obdachlose sowie Teile der Mittelschicht, deren Lebens- und Arbeitsbedingungen prekär wurden. Das Konzept der Würde gewinnt im streit- politischen Diskurs zunehmend an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund …
    Read more