Romano Guardini – Józef Tischner

Hagedorn_Guardini Tischner_small

Romano Guardini – Józef Tischner

Herausgegeben von Ludger Hagedorn und Zbigniew Stawrowski
Berliner Wissenschafts-Verlag, 2013
ISBN 978-3-8305-3256-9

Verantwortung ist ein Drama, immer neu und immer wieder, unersetzlich die Bedeutung der Person und die Rolle der Menschen, die darin verwickelt sind. Verantwortung ist kein Algorithmus und kein Programm. Sie hat zu tun mit Wahrheit, doch keiner, die fest gegeben und abrufbar wäre. Zu erfahren ist sie in konkreten Schicksalen, wie sie literarisch greifbar werden – im Drama des Handelns wie auch in den Handlungen des Dramas.
Alle hier gedruckten Beiträge erscheinen zweisprachig, polnisch und deutsch.

“Der Mensch ist inne geworden, dass er anders sei, als er dachte, sich selbst unbekannt und zu Aufgabe gesetzt. Die Spitze des Menschlichen liegt wieder in Dunkel und Zukunft.
(Romano Guardini – Welt und Person, 1939)

“Im Nachsinnen über das menschliche Drama von Verderben und Rettung wird die Philosophie selbst vor diese beiden Möglichkeiten gestellt – sie kann sich verlieren oder bestätigen.”
(Józef Tischner – Das menschliche Drama, 1986)

Recent Publications

  • Europe at the Crossroads: Confronting Populist, Nationalist, and GlobalChallenges

    The extreme right wing is on the rise. And there are signs that part of the political mainstream in Europe, the US, and beyond is considering going along with far-right populist parties and their divisive, ethno-nationalist programmes. Europe at the Crossroads is an urgent scholarly response to the sociopolitical challenges that far-right programmes pose to …
    Read more

  • Migrants and City-Making: Dispossession, Displacement, and Urban Regeneration

    In Migrants and City-Making Ayse Çaglar and Nina Glick Schiller trace the participation of migrants in the unequal networks of power that connect their lives to regional, national, and global institutions. Grounding their work in comparative ethnographies of three cities struggling to regain their former standing—Mardin, Turkey; Manchester, New Hampshire; and Halle/Saale, Germany—Çaglar and Glick …
    Read more

  • The Age of Questions

    In her book, Holly Case presents chapter by chapter, seven distinct arguments and frameworks for understanding the age. She considers whether it was marked by a progressive quest for emancipation (of women, slaves, Jews, laborers, and others); a steady, inexorable march toward genocide and the “Final Solution”; or a movement toward federation and the dissolution …
    Read more