Ketzerische Essays zur Philosophie der Geschichte

Jan Patocka: Ketzerische Essays

Neu übersetzt von Sandra Lehmann
Mit Texten von Paul Ricœur und Jacques Derrida sowie einem Nachwort von Hans Rainer Sepp
suhrkamp taschenbuch wissenschaft 1854
ISBN 3-8260-3585-2

Jan Patočka (1907-1977) ist einer der wichtigsten Vertreter der tschechischen Philosophie des 20. Jahrhunderts. Als Schüler von Husserl und Heidegger verband Patočka das phänomenologische Denken in neuer Weise mit der Reflexion über Politik und Geschichte. Durch seine legendären Prager Untergrundseminare und sein Engagement in der Charta 77 wurde er zu einer intellektuellen und moralischen Autorität. In den Ketzerischen Essays – in den letzten Jahren seines Lebens geschrieben – hat Patočkas politisches und geschichtsphilosophisches Denken seinen prägnantesten Ausdruck gefunden. In der Zeit der »Normalisierung« nach der Niederschlagung des »Prager Frühlings« denkt Patočka über Europa als widersprüchliches, stets gefährdetes und niemals abschließbares Projekt nach – ein noch zu entdeckendes Denken, dessen Bedeutung für das Selbstverständnis Europas erst heute sichtbar wird.

Recent Publications

  • Europe at the Crossroads: Confronting Populist, Nationalist, and GlobalChallenges

    The extreme right wing is on the rise. And there are signs that part of the political mainstream in Europe, the US, and beyond is considering going along with far-right populist parties and their divisive, ethno-nationalist programmes. Europe at the Crossroads is an urgent scholarly response to the sociopolitical challenges that far-right programmes pose to …
    Read more

  • Migrants and City-Making: Dispossession, Displacement, and Urban Regeneration

    In Migrants and City-Making Ayse Çaglar and Nina Glick Schiller trace the participation of migrants in the unequal networks of power that connect their lives to regional, national, and global institutions. Grounding their work in comparative ethnographies of three cities struggling to regain their former standing—Mardin, Turkey; Manchester, New Hampshire; and Halle/Saale, Germany—Çaglar and Glick …
    Read more

  • The Age of Questions

    In her book, Holly Case presents chapter by chapter, seven distinct arguments and frameworks for understanding the age. She considers whether it was marked by a progressive quest for emancipation (of women, slaves, Jews, laborers, and others); a steady, inexorable march toward genocide and the “Final Solution”; or a movement toward federation and the dissolution …
    Read more