Heft 24: Gewerkschaften, transnationale Politik und Demokratie

Transit

Für die Gewerkschaften stellt sowohl die Globalisierung selbst als auch der “neue Transnationalismus” eine entscheidende Herausforderung dar: Sind sie historisch obsolet oder – transformiert – notwendiger denn je?

Außerdem: Transnationale Demokratie: Bewegungen, Netzwerke, NGOs

In memoriam Hans-Georg Gadamer

Die Zukunft der Gewerkschaften

Ira Katznelson
Die vierfache Herausforderung der Gewerkschaften
Zur Einführung

Nelson Lichtenstein
Menschenrechte statt Solidarität?
NGOs und Gewerkschaften

Richard B. Freeman und Joel Rogers
Open Source-Gewerkschaften
Wiedergeburt der Gewerkschaften aus dem Internet?

Richard Hyman
Grenzen der Solidarität

Michal Boni
Gewerkschaften in Polen – zwischen alter und neuer Transformation

Jozef Niemiec (Solidarnosc)
Kommentar zu Boni

 

Transnationale Demokratie: Bewegungen, Netzwerke, NGOs

Christoph Bieber und Erik Meyer
Die Welt ist nicht genug. Zur Einführung

Claus Leggewie
Transnationale Bewegungen und demokratische Frage

Wolfgang Kersting
Demokratische Integration und demokratische Legitimität unter den Bedingungen der Globalisierung

“Das Auftreten der NGOs spiegelt nur das Versagen der offiziellen Politik”
Interview mit Thilo Bode, Ex-Geschäftsführer von GreenPeace

Johannes Moes
Netzkritik als Ansatz transnationaler Politik im Internet

Gruppe SPoKK
Vernetzung 2.0
Ein kleines Brevier für Neuere Soziale Bewegungen

Ernst Schmiederer
Die Grenzen der Xenographie
Zu Lisl Pongers Photographien

Lisl Ponger
Xenographische Ansichten- Photographien

 

In memoriam Hans-Georg Gadamer

Charles Taylor
Den Anderen verstehen
Zum Gedenken an Hans-Georg Gadamer

Hans-Georg Gadamer
Phänomenologie und das Problem der Zeit
Erste Jan Patočka-Gedächtnisvorlesung 1987
(Bisher unveröffentlicht: ein Originalbeitrag Gadamers – seine Reflexionen, mit denen er die Reihe der Jan Patočka-Gedächtnisvorlesungen 1987 in Wien eröffnete.)

 

Tr@nsit online

Richard Hyman - Where Does Solidarity End?

Claus Leggewie - Transnational movements and the question of democracy