Redefreiheit

Tuesday, 25 October 2016, 6:30pm - 9:00pm, Wien Museum Atrium

This slideshow requires JavaScript.

Photos by Mikkelsen Photography

Noch nie konnten so viele Menschen wie heute ihre Meinung auf der ganzen Welt verbreiten. Eine neue Epoche der Redefreiheit ist angebrochen, gleichzeitig brechen neue kulturelle und religiöse Konflikte aus. Müssen wir rassistische Kommentare auf Facebook hinnehmen? Darf Satire den Propheten Mohammed verhöhnen?

2011 hat Timothy Garton Ash eine Debatte über die Redefreiheit angestoßen. Teilnehmer aus der ganzen Welt diskutieren seitdem Konflikte, die aus der Kollision unterschiedlicher Überzeugungen entstehen. Sie haben außerdem Prinzipien entwickelt, die das Recht auf Redefreiheit genauso wie die Würde Andersdenkender sichern sollen. Diese Debatte lieferte Timothy Garton Ash den Stoff für sein neues Buch: Ein Standardwerk über die Frage, wie wir in Zukunft vernünftig unsere Standpunkte austauschen wollen.

Timothy Garton Ash, Redefreiheit. Prinzipien für eine vernetzte Welt, Hanser Verlag, Erscheinungstermin: 26. September 2016

tga2015Timothy Garton Ash ist Professor für Europäische Studien an der Universität Oxford und Senior Fellow an der Hoover Institution der Stanford Universität. Zudem ist er Mitglied im IWM Vereinsvorstand und schreibt regelmäßig für wichtige internationale Zeitungen und Zeitschriften. Bei Hanser erschienen zuletzt: Freie Welt. Europa, Amerika und die Chance der Krise (2004) und Jahrhundertwende. Weltpolitische Betrachtungen 2000 – 2010 (2010).

 

Isolde KarimIsolde Charim (Diskutantin) studierte Philosophie in Berlin und Wien. Zuletzt war sie Gastprofessorin am Institut für Politikwissenschaften der Universität Wien. Als freie Publizistin schreibt sie u.a. für die taz und die Wiener Zeitung und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

 

 

milosvec006Miloš Vec (Moderator) ist Professor für Europäische Rechts- und Verfassungsgeschichte an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und ein Permanent Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM) in Wien. Darüber hinaus  arbeitet er seit 1989 als Kolumnist für die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

 

In Kooperation mit dem Wien Museum und dem Hanser Verlag

Anmeldung erforderlich unter: www.wienmuseum.at