Transit 36

Können Demokratien den Klimawandel bewältigen?

Wie umweltfreundlich ist Demokratie, und wie demokratiefreundlich ist der Klimawandel? Beide Fragen scheinen sich auf den ersten Blick von selbst zu beantworten – natürlich lösen liberal-demokratische Systeme Umweltprobleme besser und sind krisenresistenter als Diktaturen, selbstverständlich werden sich westliche Demokratien bei der Abwendung der Klimakatastrophe und der Anpassung an schleichende und dramatische Klimafolgen besser bewähren. Erlebt …
Read more

Sozialgeschichte – Ausgrenzungen und Solidarität

[1] Bronislaw Geremek war ein Freund und Förderer des Instituts für die Wissenschaften vom Menschen seit den ersten Jahren und hat aktiv an dessen Arbeit teilgenommen. Er gehörte dem Kuratorium des IWM an und war Mitglied des Redaktionskomitees von Transit. Am 13. Juli 2008 verunglückte er tödlich auf dem Rückweg von der IWM-Sommerschule in Cortona, wo …
Read more

Heft 36: Klimapolitik und Solidarität

Transit 36

Der Klimawandel stellt die bestehenden demokratischen Institutionen und das Instrumentarium herkömmlicher Politik vor nie gekannte Herausforderungen. Zum einen in räumlicher und zeitlicher Hinsicht: der Klimawandel ist ein globales, ebenso akutes wie langfristiges Phänomen, dem nur mit Maßnahmen beizukommen ist, die die nationalen Grenzen und den nur bis zu den nächsten Wahlen reichenden Horizont von Parteipolitik überschreiten; zugleich wirft er die Frage nach globaler Gerechtigkeit und Generationengerechtigkeit auf. Zum andern in struktureller Hinsicht: der Klimawandel macht Denken in politischen Ressorts obsolet, denn er hat nicht nur ökologische, sondern untrennbar davon auch ökonomische, soziale und sicherheitspolitische Konsequenzen.
Read more

Transit 36: Editorial

Die Umweltbewegung hat in ihrer relativ jungen Geschichte viel erreicht. Grün ist Mainstream geworden, und die Qualität der Umwelt hat sich signifikant verbessert. Doch gilt diese Bilanz nur für unsere Region. Global gesehen steuert die Umwelt und mit ihr die Menschheit auf eine Katastrophe zu. Dass diese Prognose nicht mehr als Alarmismus abgetan werden kann, …
Read more