Hermann Diamanski: Überleben in der Katastrophe

Hermann Diamanski

Eine deutsche Geschichte zwischen Auschwitz und Staatssicherheitsdienst (1910-1976)

Hermann Diamanskis Leben spiegelt deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert. Diamanski, Seemann und Kommunist, betätigte sich illegal gegen den Nationalsozialismus und kämpfte im Spanischen Bürgerkrieg. Im “Zigeunerlager” von Auschwitz war er Lagerältester, im Januar 1945 musste er am Todesmarsch nach Buchenwald teilnehmen. Nach dem Krieg machte er Karriere in Ostdeutschland, kam jedoch bald in Konflikt mit dem dortigen Apparat und geriet in die Mühlen des DDR-Staatssicherheitsdienstes. Er flüchtete nach Westdeutschland und arbeitete dort dann kurzzeitig für den US-Geheimdienst. Er sagte als Zeuge im Auschwitz-Prozess aus, auf eine Entschädigung als Verfolgter des Nazi-Regimes musste er lange warten.

Heiko Haumann, Prof. em. für Osteuropäische und Neuere Allgemeine Geschichte an der Universität Basel, war 2003 Visiting Fellow am IWM. Das Buch ist aus seinen damaligen Forschungen und Vorträgen am Institut entstanden.

Recent Publications

  • vec_transformation-of-foreignpolicy

    The Transformation of Foreign Policy

    The study of foreign policy is usually concerned with the interaction of states, which date back to the so-called “Westphalian system,” also the time at which modern “foreign policy” vocabulary was invented. Given the close semantic ties between the two, examining foreign policy in earlier as well as in later periods involves conceptual and terminological …
    Read more

  • Border Crossings

    Border Crossings: Grenzverschiebungen und Grenzüberschreitungen in einer globalisierten Welt

    Die vielfältigen Transformationsprozesse im Zuge der Globalisierung stellen herkömmliche politische, gesellschaftliche und kulturelle Grenzen zunehmend in Frage. Die erhöhte Mobilität von Menschen, Kapital, Gütern, Bildern und Informationen und die durch Telekommunikationstechnologien ermöglichte dichte Vernetzung von Individuen und Organisationen über nationalstaatliche Grenzen hinweg lassen die Globalisierung als Epoche der Grenzüberschreitungen erscheinen. Damit wird jedoch keine entgrenzte …
    Read more

  • Paradoxes of Peace in 19th Century Europe_web

    Paradoxes of Peace in Nineteenth Century Europe

    ‘Peace’ is often simplistically assumed to be war’s opposite, and as such is not examined closely or critically idealized in the literature of peace studies, its crucial role in the justification of war is often overlooked. Starting from a critical view that the value of ‘restoring peace’ or ‘keeping peace’ is, and has been, regularly …
    Read more