Romano Guardini – Józef Tischner

Hagedorn_Guardini Tischner_small

Romano Guardini – Józef Tischner

Herausgegeben von Ludger Hagedorn und Zbigniew Stawrowski
Berliner Wissenschafts-Verlag, 2013
ISBN 978-3-8305-3256-9

Verantwortung ist ein Drama, immer neu und immer wieder, unersetzlich die Bedeutung der Person und die Rolle der Menschen, die darin verwickelt sind. Verantwortung ist kein Algorithmus und kein Programm. Sie hat zu tun mit Wahrheit, doch keiner, die fest gegeben und abrufbar wäre. Zu erfahren ist sie in konkreten Schicksalen, wie sie literarisch greifbar werden – im Drama des Handelns wie auch in den Handlungen des Dramas.
Alle hier gedruckten Beiträge erscheinen zweisprachig, polnisch und deutsch.

“Der Mensch ist inne geworden, dass er anders sei, als er dachte, sich selbst unbekannt und zu Aufgabe gesetzt. Die Spitze des Menschlichen liegt wieder in Dunkel und Zukunft.
(Romano Guardini – Welt und Person, 1939)

“Im Nachsinnen über das menschliche Drama von Verderben und Rettung wird die Philosophie selbst vor diese beiden Möglichkeiten gestellt – sie kann sich verlieren oder bestätigen.”
(Józef Tischner – Das menschliche Drama, 1986)

Recent Publications

  • Sustainable Food Consumption, Urban Waste Management and Civic Activism

    This special e-issue of International Development Policy focuses on practices and policies that link sustainable food consumption with challenges in urban solid waste management in one of India’s fastest growing metropoles, Bangalore. Home to the country’s IT industry and to innovative forms of civic activism, the city hit the national and international media headlines in …
    Read more

  • Europadämmerung – Ein Essay

    Nach 1989 waren Landkarten plötzlich nicht länger in Mode. Die Grenzen sollten geöffnet werden für Menschen, Güter, Kapital und Ideen. An die Stelle der alten Karten traten Graphiken, welche die ökonomische Verflechtung innerhalb der EU illustrierten. Heute erleben wir einen ideologischen Gezeitenwechsel: Wo die Mehrheit der Europäer noch vor einigen Jahren optimistisch auf die Globalisierung …
    Read more

  • Europa in der Falle

    Die Krise zeigt, wie unbedacht es war, einem heterogenen Wirtschaftsraum eine Einheitswährung zu verordnen, ohne ihn politisch zu einen. Die Eurozone ist nun gespalten in Gewinner und Verlierer. Der Süden ächzt unter dem verheerenden Spardiktat, rechtspopulistische Kräfte machen im Norden mobil. Wir haben es mit einer Krise des Krisenmanagements zu tun: Die Technokraten in Brüssel …
    Read more