Mythos Nachhaltigkeit

Tuesday, 13 March 2018, 6:00pm - 7:30pm, IWM library
Sind regional angebaute Tomaten besser, gesünder oder wenigstens nachhaltiger als jene, die von weit her importiert werden? Viele Menschen möchten das gerne glauben, speziell in Österreich und Deutschland. Aber die Welt der Tomaten ist voller hartnäckiger Mythen und unbequemer Wahrheiten.

Die niederländische Journalistin Annemieke Hendriks verfolgte mehr als sieben Jahre lang den Lebensweg der Tomate – vom Samen bis zum Supermarkt. Dabei reiste sie kreuz und quer durch Europa und geriet mitten hinein in die bizarre Welt des globalisierten Nahrungsmittelmarkts, die sie zusammen mit der Wiener Sozioökologin Michaela C. Theurl und mit dem Publikum diskutieren möchte.

Annemieke Hendriks, geboren 1956 in Den Haag, ist freie Journalistin und Buchautorin. 2013 verbrachte sie drei Monate als Milena Jesenská Visiting Fellow am IWM, wo sie die Zeit u.a. für Recherchen zu ihrem jüngsten Buch Tomaten. Die wahre Identität unseres Frischgemüses. Eine Reportage nutzte, das 2017 im be.bra verlag erschienen ist. Weitere Artikel zum Thema auf Transit Online.

Michaela C. Theurl forscht am Institut für Soziale Ökologie der Universität für Bodenkultur Wien und am Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) zu Themen der Nachhaltigkeit in landwirtschaftlichen Produktionssystemen mit dem Fokus auf Energie(effizienz) und Klimawandel. Ihre Recherchen spielen eine Rolle im Buch von Annemieke Hendriks.

In Kooperation mit dem be.bra verlag.

Live stream on IWMVienna

Anmeldung erbeten
  1. Pflichtfeld