Im Zeitalter des Populismus

Sunday, 15 January 2017, 11:00am - 12:30pm, Burgtheater

TERMINÄNDERUNG!

Leider müssen wir Sie darüber informieren, dass die für Sonntag, den 15. Jänner 2017 geplante Matinee “Europa im Diskurs – Im Zeitalter des Populismus” aus organisatorischen Gründen auf Sonntag, den 2. April 2017 verschoben werden muss. Die Beginnzeit bleibt mit 11:00 Uhr gleich. Bereits erworbene Karten für den 15. Jänner 2017 behalten für diesen neuen Termin ihre Gültigkeit. Nähere Informationen siehe unter: www.burgtheater.at

Nicht nur in den meisten europäischen Staaten, sondern weltweit befinden sich Populisten und populistische Parteien auf dem Vormarsch, wie auch der Wahlsieg von Donald Trump in den USA zeigt. Diese Entwicklungen werfen Fragen auf: Wann sind Politiker Populisten? Wie wirkt sich ihr Handeln auf demokratische Gesellschaften aus? Wie soll man mit Populisten “auf demokratische Weise” umgehen? Was unterscheidet den Rechtspopulismus vom Linkspopulismus?

Über diese Fragen diskutieren Wissenschafter und Politiker im Rahmen der Debattenreihe “Europa im Diskurs”, die von der Tageszeitung Der Standard, dem Institut für die Wissenschaften vom Menschen, der Erste Stiftung und dem Burgtheater veranstaltet wird.

Teilnehmer der Debatte sind:
Heinz Bude, Professor für Soziologie, Universität Kassel
Jan-Werner Müller, Professor für Politikwissenschaft, Princeton University; IWM Fellow
Mark Lilla, Professor of Humanities, Columbia University
Alexander Gauland,  AfD-Politiker

Moderation: Alexandra Föderl-Schmid, Chefredakteurin, Der Standard

Die Diskussion findet überwiegend in deutscher Sprache statt. Englische Wortmeldungen werden nicht gedolmetscht.

In Kooperation mit