Ende des Säkularismus? Phänomenologie und der Begriff der Religion heute

Friday, 3 October 2014, 9:00am - 6:00pm, IWM library
Theoretische Diskussionen zur Rolle der Religion in der Gegenwart werden in verschiedenen Disziplinen geführt. Philosophie, Theologie, Religionswissenschaft, Soziologie, politische Theorie und cultural studies stehen gleichermaßen vor der Frage nach der gesellschaftlichen Bedeutung und dem epistemischen Status der Religion im nachmetaphysischen Zeitalter. Im Zeichen der Verabschiedung klassischer Metaphysik und Ontotheologie verbindet sich die kritische Auseinandersetzung mit Habermas‘ Konzept des Postsäkularismus mit der Notwendigkeit, einen tragfähigen Begriff der Religion zu entwickeln. Dieser in Kooperation des IWM (Ludger Hagedorn) mit der Forschungsplattform “Religion and Transformation in Contemporary European Society” der Universität Wien (Kurt Appel) und dem Institut für Philosophie der Universität Wien (Michael Staudigl) organisierte Workshop beabsichtigt eine kritische Bestandaufnahme der vorstehenden Diskussion, wie sie in verschiedenen Wiener Forschungsgruppen behandelt wird.

Wir bitten um Verständnis, dass es sich hierbei um eine geschlossene Veranstatung handelt!