Auf dem Weg zu einem globalen Diskurs über die Moderne

Thursday, 11 October 2012, 6:00pm - 8:00pm, IWM library
Hans Schelkshorn und Jameleddine Ben-Abdeljelil (Hg.): Die Moderne im interkulturellen Diskurs. Perspektiven aus dem arabischen, lateinamerikanischen und europäischen Denken, Velbrück: Weilerswist-Metternich, 2012.

Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts sind in Lateinamerika, Asien und in jüngerer Zeit auch in Afrika eigenständige Diskurse über die Moderne entstanden, die jedoch von der europäischen Philosophie bis vor kurzem weitgehend ignoriert worden sind. Die gegenwärtigen Umbrüche in verschiedenen Weltregionen, insbesondere in der arabischen Welt, machen jedoch in bedrängender Weise bewusst, dass ein globaler Diskurs über die Moderne ein Gebot der Stunde ist. Aus Anlass des Erscheinens des Bandes “Die Moderne im interkulturellen Diskurs” (Velbrück Verlag) werden an diesem Abend Theorieansätze in den Modernedebatten der arabischen, lateinamerikanischen und europäischen Philosophie der Gegenwart miteinander verglichen.

Jameleddine Ben-Abdeljelil ist Assistent am Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt und Redakteur von “Polylog – Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren”. Seine Forschungsbereiche umfassen islamische Philosophie im Mittelalter und rationalistische Ansätze im modernen arabischen-islamischen Denken.

Cornelia Klinger ist a.o. Professorin für Philosophie an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und Permanent Fellow am Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM), Wien. Ihre Forschungsinteressen umfassen politische Philosophie/Gesellschaftstheorie, Theoriegeschichte der Moderne, Ästhetik und Kulturphilosophie sowie Gender Studies im Bereich der Philosophie.

Hans Schelkshorn ist a.o. Professor am Institut für Christliche Philosophie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien und Gründungsmitglied von “Polylog – Zeitschrift für interkulturelles Philosophieren”. Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der Theorien der Moderne, der Ethik und der interkulturellen Philosophie (Schwerpunkt: lateinamerikanische Philosophie).

In Kooperation mit dem Institut für Christliche Philosophie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien und dem Velbrück Verlag